Die ersten beiden Heimspiele der Ersten Herrenmannschaft des TSV nach den Corona-bedingten Einschränkungen endeten siegreich.

Im Sparkassen-Pokal-Spiel gegen den BVTA Fürstenfeldbruck lagen die Mannen um Trainer Dieing lange mit 0:1 zurück. Erst in den Schlussminuten wurde das Anrennen gegen das BVTA Tor mit zwei Treffern belohnt.

Es war während als auch nach dem Spiel ein sehr emotionales Ereignis – was zu erwarten war.

Das Spiel am Sonntag gegen den FC Puchheim endete 2:0, wobei hier eine Mixtur von Spielern der ersten und zweiten Mannschaft des TSV testete.

Mit einem 2:1 Erfolg gegen den in der Kreisliga 2 spielenden SC Maisach hat sich die Erste Mannschaft auf heimischen Platz für das Halbfinale des Sparkassen-Cups qualifiziert.